Aktuelle Ausstellung

Papierarbeiten von den Künstlerinnen Alwine Pompe und Annette Boedts auf dem Therapeutenflur der Station für Integrative Medizin (Station 4), Haus 1, 2. Stock

Alwine Pompe

Alwine Pompe – The Blue Wave

Über Alwine Pompe:

Alwine Pompe – Pralinenpapier, Buntstift auf Holz
Geboren: 1951 in Hamburg.
Studium: Fachhochschule für Gestaltung,  Armgartstraße / Hamburg.
Textildesign und Grafikdesign
(Prof. Friedrich Einhoff und Prof. Hans Weckerle).

Seit meiner Kindheit bin ich in meiner Kreativität kaum zu bremsen. Deshalb habe ich diese auch zu meinem Beruf gemacht. Mit Anfang dreißig erkrankte ich an einer Kolophonium Allergie. Eine Substanz, die in allen Materialien meiner Tätigkeitsbereiche (beruflich und privat) vorhanden war (Papier, Farben, Lacke, etc.). Computer steckten noch in den Kinderschuhen.

Noch während ich krank war, suchte ich einen Ausweg aus meiner Kreativ-Isolation. Mir fielen einige Pralinenpapiere in die Finger, die ich irgendwann, von ihrer Schönheit begeistert, in einer Schachtel aufgehoben hatte. Ich wusste sofort: Dieses Material ist es. Damit begann die Entwicklung meiner Bilder. Im Arbeitsprozess an meinen, das Licht stark reflektierenden Bildern wurde mir deutlich, wie wirkungsvoll Farben bei der Überwindung von Krankheit sein können.
Ich begann mich für Biophotonen zu interessieren, um die Wirkung meiner Bilder besser zu verstehen und das Material gezielt einzusetzen. Farben sind für mich spezifische Energien, die dem weißen Licht innewohnen und die auf unsere geistigen und körperlichen Lebensfunktionen einwirken.

Der Betrachter wird jenes Bild angenehm finden, das ihm „gut tut“ und sein individuelles Energiedefizit / „Farbdefizit“ in den Zellen ausgleicht, um seinen Organismus zu harmonisieren und seine Lebensfunktionen wieder aufzufrischen. Eine Energiedusche für Körper und Geist.

 

Annette Boedts

Annette Boedts – Lesende

Über Annette Boedts:

Papierarbeiten – Annette Boedts

abgeschlossene Lehre zur Industrieschneiderin

Diplomdesignanschluss an der FG Hamburg
freischaffend seit 1988 als Textildesignerin
seit 1998 wechselnde Ausstellungen in freier Malerei
Gruppen-und Einzelunterricht im eigenen Atelier
seit 2010 Mitglied des BBK

Wenn wir auf die Welt kommen, wahrscheinlich sogar schon früher wird unser Leben bestimmt von Mustern aller Art; da gibt es Tapetenmuster, Erziehungsmuster, Tischdeckenmuster, Denkmuster, Familienmuster, Beziehungsmuster, Strickmuster und so weiter.

Ein Muster ist immer auch eine Prägung, sei sie nun optisch, emotional oder strukturell und beeinflusst das Leben in starkem Maße, die Sicht des Menschen auf die Welt und seine Gefühle dazu.

In meiner Arbeit beschäftige ich mich mit der Darstellung von Menschen und den sie füllenden, umgebenden, durchflutenden, abgrenzenden, durchscheinenden Mustern. Dazu verwende ich alles was mir vor die Füße fällt. Kinokarten, Papiertischdecken, Briefmarken, Geschenkpapiere, all diese hübschen, kleinen Fundstücke des Alltags.

Mit ihnen zu spielen und zu arbeiten hat mich schon immer gereizt. Sie in neue Zusammenhänge zu bringen, in persönliche Geschichten zu verweben ist ein großer Spaß und zutiefst befriedigend.

http://www.annette-boedts.de/

zurück